Rafaela

Paten gesucht

Die liebenswerte Rafaela haben wir bei unserem Besuch im Tierheim von La Linea kennengelernt. Mit ihrer zauberhaften Art hat sie unsere Herzen erobert, doch schnell war klar, dass sie gesundheitlich nicht ganz fit ist. Die Helfer des Tierheims erzählten uns ihre Geschichte.

Rafaela wurde in einem sehr schlechten Zustand gefunden, während sie im Müll nach Futter suchte. Als sie im März im Tierheim ankam, war die Süße sehr verängstigt und übersät mit Wunden. Ein Bluttest ergab, dass Rafaela positiv auf Leishmaniose, Ehrlichiose, Filarien und Anasplasmose ist. 

Sofort wurde ihre Behandlung in die Wege geleitet. Eine Menge Medikamente muss die Hündin zu sich nehmen, aber die Prognose ist mittlerweile gut. Die Ehrlichiose und Anasplasmose werden nach der Gabe von Antibiotika Vergangenheit sein. Auch die Filarien sind nach einer langwierigen, aufwendigen Behandlung heilbar. Lediglich gegen die Leishmaniose muss Rafaela ein Lebenlang behandelt werden. Eins ist jedoch sicher, ohne eine Behandlung hätte Rafaela nicht mehr lange überlebt.

Mit Hilfe von Paten möchten wir das Tierheim von La Linea bei der Betreuung von Rafaela unterstützen, denn die medizinische Behandlung ist fürs Tierheim kostenintensiv und Rafaela benötigt Spezialfutter.

Wer unterstützt Rafaela?

Nach abgeschlossener Behandlung sucht Rafaela auch ein neues, liebevolles Heim.

Wir haben Rafaela als eine sehr freundliche Hündin kennengelernt, die etwas vorsichtig bei Fremden ist. Mit den anderen Hunden ihres Zwingers versteht sie sich gut, bevorzugt jedoch eher ruhigere Zeitgenossen.