Elsy

Pflegestelle bei Berlin

In der Nähe von Bukarest gibt es einen See, weitab von allem, der nicht nur als Naherholungsgebiet genutzt wird ,sondern leider auch von einigen herzlosen Menschen als Abladeplatz für Haustiere.
Dort werden immer wieder ungewollte Hunde ausgesetzt, erwachsene Tiere sowie Welpen. Auch die kleine Elsy wurde dort aufgegriffen und von dort in unser Partnertierheim gebracht. Elsy ist im April 2020 geboren.

Was mit ihr passiert ist, werden wir wohl nie erfahren. Entweder ist sie ohne jeglichen Menschenkontakt aufgewachsen oder ihre Erfahrungen mit Menschen waren nur negativ. Elsy hat kein Vertrauen zu den Menschen und gerät in Panik, wenn man sich ihr nähert. Aufgrund ihres jungen Alters entschlossen wir uns, sie zu uns nach Deutschland zu holen, um ihr die Chance auf ein Leben in Sicherheit und ohne Angst geben zu können.

Seit dem 05.12.2020 lebt Elsy nun in ihrer Pflegestelle mit mehreren Hunden und auch Katzen zusammen. Elsy hat noch sehr viel Angst vor Menschen und erst nach fast zwei Wochen konnte sie etwas Nähe zulassen. Großes Vertrauen hat sie zu den anderen Hunden der Pflegestelle und sie orientiert sich stark an ihnen. Mittlerweile kann man gut mit ihr spazierengehen und sie läuft entspannt und freudig an der Leine. Sie spielt ausgelassen mit den anderen Hunden im Garten. Jedes unbekannte Geräusch oder der Anblick eines unbekannten Menschen versetzt sie jedoch sofort in Panik.
Das Anleinen ist jetzt nach drei Wochen nur von ihrem Pflegfrauchen mit viel Ruhe möglich. Wir vermuten, dass sie in Rumänien mit einer Fangschlinge eingefangen wurde. Sobald man auf Elsy zuläuft, weicht sie zurück. Elsy wird auf lange Zeit nur im eingezäunten Bereich ableinbar sein.

Für Elsy suchen wir Menschen, die Erfahrung mit ängstlichen Hunden haben und sich der Verantwortung, einen unsicheren Hund zu adoptieren, bewusst sind. Dies bedeutet, ihr mit viel Geduld, Zeit, Ruhe, Konsequenz und Zuneigung den Weg in ein unbeschwertes und sicheres Leben zu schenken.

In Elsys neuem Zuhause sollte bereits ein souveräner Ersthund vorhanden sein und das Zuhause sollte eher ländlich liegen. Auch das Alleinbleiben muss mit ihr schrittweise aufgebaut werden.

Kontakt:

Elsy ist geimpft, gechipt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit EU-Heimtierausweis vermittelt.