Ramon

Pflegestelle Berlin

Den tollen Ramon endeckten wir in unserem Partnertierheim von La Linea. Für seine zukünftige Pflegestelle stand schnell fest, dass er einen Pflegeplatz bei ihr bekommt. Der Mischling wurde geschätzt  im Mai 2018 geboren und hat eine Schulterhöhe um die 63 cm.

Über Ramons Vorleben in Spanien ist nicht viel bekannt. Die Besitzer des ca. 2,5 jährigen Rüden wollten ihn abschieben und zur Tötungsstation bringen, doch glücklicherweise wurde er von einem lokalen Tierschützer rechtzeitig abgefangen und in unser Partnertierheim La Linea gebracht. Warum sie ihn los werden wollten? Das wird wohl ein ewiges Rätsel bleiben. Vielleicht waren sie seiner überdrüssig, vielleicht zeigte er sich auch völlig ungeeignet als Hof- und Wachhund, weil er sich von jedem potentiellen Einbrecher erst einmal durchkraulen lässt? Auf jeden Fall hatte er ein „Zuhause“, aber gelernt hat er dort nichts und es ist auch nicht davon auszugehen, dass er im Haus gewohnt hat. Im Tierheim lebte er dann ca. einen Monat mit anderen Hunden in einem Zwinger, bevor wir ihn entdeckten und er am 14.11.20 auf eine Pflegestelle in Berlin ausreisen durfte.  
 
Über Ramon – oder Rami, wie er derzeit genannt wird - gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer, dass er ein absolut perfekter Hund ist. Das liest man vielleicht oft in den Beschreibungen von Tierschutzhunden, aber bei ihm trifft es tatsächlich 100%ig zu. Wir vermuten, dass er ein Herdenschutzhund-Mix ist, aber wenn er es ist, wäre er vermutlich der erste seiner Art, der sich sogar für eine Ausbildung als Therapiehund eignen würde. Der sanfte „Riese“ mit einer Schulterhöhe von 62cm und einem Gewicht von 30kg (auf die mit Sicherheit in den nächsten Monaten noch einmal 2-3kg Muskelmasse rauf dürfen) geht freundlich und aufgeschlossen auf alle und jeden zu, egal, ob andere Vierbeiner (Katzen sowohl als Hunde) oder Menschen jeglichen Alters und jeglichen Geschlechts. Er ist sehr, sehr, sehr verschmust und liebt Streicheleinheiten, ohne dabei aufdringlich zu werden. Er strahlt eine unglaubliche Ruhe und Ausgeglichenheit aus und jeder, der ihn kennenlernt, verliebt sich direkt ein wenig in ihn. Diese Ruhe wirkt manchmal fast schon behäbig, aber in kleinen Schritten entdeckt er gerade das Spielen mit anderen Hunden für sich und wenn man mit ihm durch die Natur streift, freut er sich  wie ein Honigkuchenpferd und begrüßt alle anderen Vierbeiner freundlich und mit großem Interesse. Er liebt es, mit seinen Menschen auf Wanderschaft zu gehen und Abenteuer zu erleben! Auf Grund seines Gewichts und seines Körperbaus wird er jedoch nie ein „Vierter-Stock-ohne-Fahrstuhl“-Mitbewohner, „am-Fahrrad-mitlaufen“-Hund oder Dogdancing-Champion werden.  
 
Ramon fährt super im Auto mit, ist von Beginn an an stubenrein, läuft prima an der Leine und kann mittlerweile Sitz. Der Rückruf wird fleißig trainiert. Das Alleinsein wird man mit ihm trainieren müssen, aber auch das scheint kein großes Problem zu werden.
 
Für den Fall, dass Ramon tatsächlich, wie von uns vermutet, Herdenschutzhundgene in sich trägt, wünschen wir uns für ihn ein Zuhause bei stabilen, souveränen Menschen, die sanft aber bestimmt agieren und sich von seinen wunderschönen Augen und dem einschmeichelnden Wesen (nicht nur) um die Pfote wickeln lassen. Diese Menschen sollten aktiv und gern in der Natur und nicht nur im Park um die Ecke unterwegs sein. Ein Garten und eine ruhige Wohnlage wären ideal und auch über einen hündischen Kumpel würde er sich freuen, doch diese Dinge sind kein Muss.

Kontakt:

Ramon ist geimpft, gechipt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit EU-Heimtierausweis vermittelt.