Tunanta

Pflegestelle Berlin

Die wunderschöne Galgo-Hündin wurde mit anderen Galgos zusammen von einem Jäger im Tierheim von La Linea abgeben. Ihr vollständiger Name lautet Tunanta de Quirri, wird jedoch Nanti genannt. Die Galga wurde am 10.11.2018 geboren, hat eine Schulterhöhe um die 65 cm und wiegt 18,5 kg. Sie muss in den nächsten Wochen behutsam an Muskeln und Gewicht zulegen, denn sie ist derzeit viel zu dünn.

In ihrer Pflegestelle zeigt sich die 3-jährige Schönheit als absolut unkomplizierte, sanftmütige und ruhige Zeitgenossin. Sie ist stubenrein, läuft super an der Leine, kennt den Namen Nanti und kommt, wenn man sie ruft, fährt problemlos im Auto mit und geht aufgeschlossen auf Menschen jeglichen Geschlechts und Alters zu. Ängste hat sie keine und selbst einen geselligen Abend bei Freunden mit einem knappen Dutzend Hunden und mehreren Menschen hat sie neulich völlig tiefenentspannt auf dem Sofa der Gastgeber verschlafen. Schlafen ist neben Fressen und gemütlichen Waldspaziergängen Nantis Lieblingsbeschäftigung. Drinnen schläft sie eigentlich nur und man merkt gar nicht, dass sie da ist. Wie viele Hunde aus dem Tierschutz hat Nanti nie gelernt zu spielen, und ist auch eher genervt, wenn die anderen Hunde auf ihrer Pflegestelle ihre 5 Minuten kriegen und miteinander toben. Sie lebt dort mit 3 Hunden und 4 Katzen zusammen und ist absolut verträglich und frei von ressourcenverteidigendem Verhalten, doch sie interessiert sich auch nicht wirklich für die anderen und käme auch prima als Einzelhund zurecht. Auch in Spanien auf der PS hat sie nicht mit den anderen Hunden interagiert, aber es könnte natürlich sein, dass andere Hunde in ihrem neuen Zuhause ihr mit der Zeit dabei helfen werden, mehr aus sich raus zu kommen und das Spielen und um-die-Wette-flitzen zu lernen. Im Hundewald, wo alle anderen frei laufen, ist sie neugierig und begrüßt die anderen Hunde kurz und freundlich, mehr aber auch nicht. Katzen ignoriert sie ebenfalls, hat aber kein Problem damit, wenn diese sich neben sie legen oder sich ihrem Futternapf nähern.
 
Um so mehr freut sich unsere weiße Schönheit über menschliche Aufmerksamkeit. Kuscheln und streicheln findet sie super und für Leckerlies würde sie (fast) alles machen (als Galga hat man natürlich seine eigenen Vorstellungen von der Umsetzung und vom Tempo). In Spanien auf ihrer Pflegestelle, bewegte sie sich frei und beherrschte einen 1A Rückruf, aber hier läuft sie natürlich mit Sicherheitsgeschirr und Schleppleine, ist aber sehr ansprechbar und am Menschen orientiert. Sie liebt die täglichen Waldspaziergänge und schnüffelt gerne, zeigt sich aber ansonsten recht uninteressiert an anderen jagdlichen Reizen. Das hat natürlich zum derzeitigen Zeitpunkt wenig zu bedeuten, immerhin kommt sie vom Jäger und muss erst einmal richtig „ankommen". Wir bitten daher jeden Interessenten, sich vorab mit den Besonderheiten von Windhunden vertraut zu machen und sich bewusst zu machen, dass ein Windhund unter Umständen und abhängig von der Stärke seines Jagdtriebes vielleicht immer an der (Schlepp-)Leine wird bleiben müssen. Daher ist es auch wichtig, dass die zukünftigen Besitzer unserem Schützling eine Möglichkeit für einen regelmäßigen, sicheren (sprich entsprechend eingezäunten) Freilauf bieten können. Entweder in Form des heimischen Gartens oder eines in der Nähe befindlichen Hundeauslaufs.
 
Tunanta ist geimpft, gechipt, kastriert, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit EU-Heimtierausweis vermittelt.
 
Falls Sie sich verliebt haben, schicken Sie bitte eine aussagekräftige Mail an aus der hervorgeht, wie, wo und mit wem Sie leben, wie lange unsere Prinzessin allein sein müsste und wie ihre gemeinsame Freizeit mit der süßen Maus aussehen würde.