Katina

Pflegestelle bei Berlin

Katina wurde mit ihren Geschwistern auf den Straßen Andalusiens gefunden und in unser Partnertierheim in La Linea gebracht. Ende April kommt sie zu uns in eine Pflegestelle. Die junge Hündin wurde im November 2021 geboren und hat eine aktuelle Schulterhöhe von ca. 35 cm.

Katina Fotos sprechen für sich. Wir erwarteten einen ängstlichen Hund, der wenig in seinem Leben kennengelernt hat. Es kam ein verängstigtes Tier bei uns an, mit gesenktem Kopf und nicht dem kleinsten Funken von Vertrauen gegenüber den Menschen.
Katina wurde nie misshandelt. Sie hat keine Angst, welche durch körperliche Misshandlung ausgelöst wurde, sondern es ist der Mangel an Allem. Wir vermuten, dass sie die ersten zwei Monate ihres Lebens in einem Raum ohne Licht und ohne jeglichen Kontakt zu Menschen aufgewachsen ist.
Im Januar kam sie  ins Tierheim, auch dort reichte der Kontakt zu den Menschen nicht aus und sie lernte dort nur ihren Zwinger kennen.  Katina hat nichts in ihrem Leben kennengelernt, keine äußeren Reize wahrnehmen können.
Dieser Zustand ist unter der Bezeichnung „Deprivationssyndrom“ bekannt.

Jegliche Berührung und freundliche Geste verstärkt zur Zeit noch ihre Abneigung gegen die Menschen. Ihr Gehirn kann mit den vielen Umwelteinflüssen nicht umgehen.

Katina reagiert mit Panik und Flucht und setzt auch ihre Zähne zur Abwehr ein.

In den nächsten Wochen wird sie lernen Berührungen zu akzeptieren, ein Geschirr zu tragen, Futter aus einer Schüssel zu fressen und bei Ansprache nicht mehr in Panik zu verfallen. Sie wird täglich mehrere Minuten im Freien aushalten müssen.

Die Arbeit mit einem „geretteten“ Tier endet nicht, wenn es in Sicherheit ist, sondern fängt oft dann erst an.

Wir werden Euch auf dem Laufenden über Katinas Fortschritte halten.

Kontakt:

Katina ist geimpft, gechipt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und wird mit EU-Heimtierausweis vermittelt.